Wenn alles immer mehr wird, hilft nur Sannis Frühjahrsdiät

Mhmmm…“Gefillde…“

Wenn alles immer mehr wird…

Manches Essen ist so köstlich, dass es einfach nur Spaß macht, davon zu naschen. Zur Zeit gibt es ja auch nicht soviel zu tun wie sonst, denn Corona zwingt uns meist eher ins Haus und damit in die Nähe der heimischen Kühlschranktür…Mein Problem dabei: es macht überhaupt keinen Spaß, wenn bei und an mir „alles immer mehr wird“. Ich bin die totale Genießerin und zu dem, was mir schmeckt „Nein“ sagen zu müssen, ist, im Gegensatz zu Kontakbeschränkungen und Maskenpflicht, eine wirkliche Einschränkung in meinem Leben. Es ist allerdings auch so, dass ich an bestimmte Lebensmittel nur zu denken brauche und schon, schwupp die wupp, habe ich ein paar Pfündchen mehr an mir haften, als ich eigentlich möchte. Wenn alles immer mehr wird, dann hilft nur meine bewährte Frühjahrsdiät!

Ich habe in den letzten Jahren immer mal wieder diverse Programme ausprobiert, um das, was ich für überflüssig halte, wieder von meinen Rippen zu entfernen. Die Rezepte waren lecker und gut und dennoch empfand ich vieles mit Regeln behaftet. Spontanität im Ernährungsplan war kaum vorgegesehen und es wurde zum Teil auch sehr viel Bewegung von mir gefordert. Grundsätzlich habe ich nichts gegen Bewegung. Ich fahre gerne mit dem Rad, ich wandere gerne und hin und wieder bin ich sogar motiviert genug, um zu joggen.

Wenn es jedoch darum geht, das Gewicht zu verlieren, dass ich mir im Laufe der Winter – und jetzt auch noch Coronazeit mit köstlichen Speisen angezüchtet habe, geht es mir immer nicht schnell genug und ich suche nach Alternativen. Eine habe ich gefunden. Sie ist nur für Erwachsene geeignet und sie ist nicht wirklich ernst gemeint. Die Durchführung macht aber durchaus mal eine Zeitlang Spaß…Auf jeden Fall hat mir die Entwicklung dieses Diätvorschlages sehr viel Freude bereitet. Ich durfte mir beim Dichten die Worte im Munde zergehen lassen und beim Komponieren mit den Noten spielen, so wie ein guter Koch, ebenfalls komponierend, mit seinen Lebensmitteln experimentieren würde.

Frust und Freude vereinigten sich in einem Song und in dem überzeugenden Slogan „Wir machen Diät! – Mit Kaviar und Sekt!“

Ich wünsche Ihnen einfach nur Spaß und Freude und ich bin fest davon überzeugt, dass keine Diät funktioniert, wenn diese beiden wichtigen Zutaten vergessen werden, denn Verbissenheit und Frust haben im Leben noch nie etwas Gutes bewirkt und wenn diese Lebensfeinde „mehr werden“, wird es höchste Zeit, etwas gegen die Fröhlichkeitsfresser zu unternehmen! Denn uneingeschränkte Lebensfreude gehört zu den Dingen, die gerne immer mehr werden dürfen und je mehr ich davon habe, umso unwichtiger wird der Blick auf die Waage und auf Kalorientabellen. Für das Gute in Ihrem Leben müssen Sie selbst sorgen und was ich, zusammen mit meinen Schwestern zu Ihrer Freude und zu Ihrer Fröhlichkeite beitragen kann, will ich gerne tun. Deshalb haben wir für Sie das Bloghaus der Musen gebaut.

Schauen Sie, wie ich mit dem Wahn um Diäten fertig geworden bin:

Bleiben Sie fröhlich in all Ihrem Tun und schauen Sie bald mal wieder vorbei im „Bloghaus der Musen!“ Es ist „Einfach göttlich!“

Herzliche Grüße von Ihrer Sanni Duhn

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.