Ach, wie wäre das doch schön, wenn der Tag heute so hätte laufen können, wie meine Arbeitstage als Chorleiterin sich sonst so gestaltet haben. Ich hätte mich vorbereitet und wäre mit einer gefüllten Notentasche und überschäumend gut gelaunt zur Chorprobe gefahren. Wir hätte uns alle in der Chorrunde freudig begrüßt und im Anschluss fröhlich unsere Einsingeübungen genossen.  Ich hätte ein neues Stück aus meiner prall gefüllten Chortasche gezaubert und wir hätten fleißig daran gearbeitet und viel gelacht.

Singen macht glücklich!

Aber es ist heute nicht so, wie es vor neun Monaten war, als wir unsere letzte ordnungsgemäße Chorprobe gemeinsam genießen durften. Corona erlaubt es uns nicht. In kleinen Minigrüppchen dürften wir zusammen üben. Aber ist es das, was den Chorsänger die Chorsängerin glücklich macht? Ein bisschen geht es ja auch darum, zu wissen, dass wir etwas gemeinsam erreichen. Und da steht als augenblickliches Ziel eben nicht der Chorgesang im Mittelpunkt. Unser großes gemeinsames Ziel muss es sein, die Situation um Corona in beherrschbare Bahnen zu lenken und da ist es das sicherste Mittel, sich so wenig wie möglich in geschlossenen Räumen mit anderen zu treffen. 

Das bedeutet ja nicht das Aus für den Chorgesang. Es bedeutet zunächst einmal nur Verzicht auf eine  lieb gewordene Gewohnheit. Wir dürfen eine kurze Zeit der Traurigkeit durchleben und uns danach mit frischem Mut wieder dem Singen zuwenden. Haben Sie schon einmal darüber nachgedacht, sich einfach in Ihren Garten zu stellen und ein Lied zu singen? Vielleicht stimmt Ihr Nachbar, der gerade hinter seiner Hecke Laub harkt, fröhlich mit ein? Draußen, im Garten zu singen, ist erlaubt. Singen Sie ein Liedchen auf das Diktiergerät Ihres Handys und schicken Sie diesen selbstgemachten musikalischen Gruß an Ihre Freunde.  Legen Sie Ihre Lieblings CD ein und singen Sie dazu. Vielleicht haben Sie noch eine Aufnahme Ihres letzten großen Chorkonzertes? Dann legen Sie sie in den CD Player und üben Sie mit.

Singen macht glücklich und es ist so einfach. Sie müssen es nur tun! Jetzt!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.