Kuchen backen im Advent und auf dem Tisch steht eine Christrose.

7. Dezember

Heute backen wir Kuchen!

Als ich noch nicht wusste, was einmal aus mir werden würde, habe ich eine Ausbildung zur Hauswirtschafterin begonnen. Das Ganze ging dann noch ein bisschen weiter und ich wurde sogar Wirtschafterin und als solche habe ich in den verschiedensten Bereichen gearbeitet, gekocht, geputzt, Wäsche gewaschen, Vorräte kontrolliert, das Personal im hauswirtschaftlichen Bereich angeleitet, eingekauft, aufgeräumt, Bücher geführt, Brot geschnitten usw. … Alles was zu einer guten Haushaltsführung dazu gehört, habe ich gemacht.

Die Adventszeit war immer eine besondere Zeit, denn da musste ja vieles vorbereitet werden, was den Bewohnern der Einrichtungen, in denen ich tätig war, das Gefühl geben sollte, hier an diesem Ort, wirklich zu Hause zu sein, umsorgt zu sein und sich wohlfühlen zu können. Also bastelte ich Adventskalender, backte Plätzchen, suchte besondere Köstlichkeiten für den Speiseplan aus und schmückte das Haus mit Adventskränzen, Tannengrün und Kerzen. In der Halle stand ein Tannenbaum, an dem Naschwerk hing und der wurde zwischendurch auch immer wieder aufgefüllt, denn Nascher und Nascherinnen gab und gibt es ja viele.

In der Ausbilung haben wir unzählige Kuchenrezepte ausprobiert und eines davon bekommen Sie jetzt von mir zum Nachbacken: ein Gewürzkuchen, der in der Adventszeit bestimmt schon beim Abbacken einen freundlichen Duft in der Wohnung verbreiten wird.

Indischer Gewürzkuchen

Der Backofen wird auf 175 Grad vorgeheizt.

Sie brauchen eine Rührschüssel, ein Rührgerät, eine Gabel und einen tiefen Teller zum Zerdrücken der Bananen, eine gefettete Kastenform und die unten stehenden Zutaten.

  • 125 Gramm Butter
  • 125 Gramm Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 2 Eier
  • 65 Gramm gehackte Mandeln
  • 3 zerdrückte Bananen
  • je eine Messerspitze Ingwer, Muskat, Zimt, Nelken, Kordamon
  • 200 Gramm Mehl
  • 4 Teelöffel Backpulver
  • 1 Esslöffel Milch
  • Schokoladenglasur
  • gehackte Pistazien. Menge nach Geschmack und Optik.

Aus diesen Zutaten machen Sie einen Rührteig und das geht so:

  • Butter mit Zucker, Salz, Vanillezucker sehr gut verrühren.
  • Die Eier dazu geben und alles cremig rühren.
  • Die Mandeln und die bereits zerdrückten Bananen einrühren.
  • Die Gewürze dazu geben und einrühren.
  • Mehl mit Backpulver vermischen und unterrühren.
  • Die Milch ebenfalls unterrühren.

Den Teig geben Sie nun in die gefettete Kastenform und schieben alles in den vorgeheizten Backofen. Dort lassen Sie den Kuchen für 60 bis 70 Minuten. Sie können ihn nach den 60 Minuten einmal mit einem Holzstäbchen (Schaschlikspieß…) anpieken. Wenn nichts an dem Stäbchen kleben bleibt, ist Ihr Kuchen gar.

Nehmen Sie ihn aus dem Ofen. Stürzen Sie ihn, nach einer kleinen Abkühlzeit aus der Form auf ein Auskühlgitter und wenn er ganz ausgekühlt ist, bestreichen Sie ihn noch mit einer Schokoladenglasur und bestreuen die feuchte Glasur mit den gehackten Pistazien.

Das wird Ihnen bestimmt schmecken! Ich wünsche Ihnen einen schönen Adventsmontag unter dem Stern des 2. Advents und grüße Sie ganz herzlich

Ihre Sanni Duhn

Wird schon werden…

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.